Als Vermieter wünschen Sie sich natürlich einen Mieter, der Ihnen keine Probleme macht und Mietzins sowie Nebenkostenabrechnungen immer pünktlich zahlt. Natürlich kann man auch mit der besten Strategie nicht absolute Gewissheit haben, einen solchen Mieter zu finden, aber man kann die Chancen mit der richtigen Mietersuche erhöhen.

Zuerst sollten Sie sich die Frage stellen, wie Sie einen Mieter finden möchten. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Mietersuche im Bekanntenkreis und deren Umfeld
  • Per Inserat oder Ausschreibung

Bei der ersten Option können Sie zum einen Freunde und Bekannte fragen, ob jemand einen geeigneten Kandidaten kennt. Aber vielleicht waren Sie auch mit ihrem aktuellen Mieter sehr zufrieden und fragen ihn, ob er geeignete Kandidaten kennt. Falls sie allerdings in Betracht ziehen, bei ihren direkten Bekannten für die Wohnung zu werben, können Streitigkeiten bezüglich des Auswahlprozesses oder des Mietverhältnisses zu zusätzlichen Spannungen führen. Auch wenn Sie gerade eine Mietzinserhöhung oder eine andere Vertragsanpassung, bspw. der Nebenkosten anstreben, kann es nachteilig sein, den aktuellen Mieter um Vorschläge für Nachmieter zu bitten, sofern Sie nicht ohnehin den Anfangsmietzins offenlegen müssen.

Öffentliche Inserate und Ausschreibungen auf eine der bekannten Portale (z.B. Immoscout24, Homegate oder Newhome) sind oftmals ein besserer Weg, um ein neutrales Mietverhältnis zu starten. Allerdings ist es bei zuvor unbekannten Mietern wesentlich schwieriger einzuschätzen, ob sie ihre Ansprüche erfüllen und in ihren Augen «gute» Mieter sind.

Mietersuche per Inserat

Ein erfolgreiches Inserat stellt ihre Wohnung natürlich in einem möglichst positiven Licht dar. Entsprechend sollten Sie insbesondere die Alleinstellungsmerkmale hervorheben, wie beispielsweise die Lage, Parkplätze, besondere Einrichtung etc. Dabei sollten Sie aber immer wahrheitsgemässe Angaben machen. Wenn Sie bei Interessenten zu hohe Erwartungen wecken, werden diese bei der Wohnungsbesichtigung enttäuscht sein, und sich nicht auf die Wohnung bewerben.

 

Die Besichtigung

Setzen Sie ihre Zeit sinnvoll ein und insbesondere bei der Wohnungsbesichtigung ist weniger mehr. Damit ist gemeint, dass sie, bereits nach den ersten Bewerbungen eine Vorauswahl treffen, und beginnen Besichtigungstermine zu vereinbaren. Achten Sie dabei jeweils nur mit maximal drei bis vier Kandidaten gleichzeitig einen Termin zu vereinbaren, damit Sie die Interessenten auch persönlich kennen lernen. Im Anschluss sollten Sie dann den Bewerbern die Möglichkeit geben, sich auf das Mietobjekt zu bewerben.

 

Die Bewerbung

Normalerweise wird bei der Wohnungsbesichtigung ein Formular ausgehändigt, in welches die Kandidaten alle gewünschten Informationen eintragen, und dieses dann per Post dem Vermieter zukommen lassen. Mit Fairwalter haben Sie bei der Mietersuche die Möglichkeit, dass sich die Kandidaten auch online bewerben können. Dies erspart ihnen das mühselige eintippen der Informationen, wenn sie später einen Mietvertrag aufsetzen möchten. Ebenfalls können Sie dadurch viel einfacher Absagen, Zusagen oder Einladungen für ein Interview per Email versenden.

Aber was dürfen Sie eigentlich die Bewerber fragen?

Fragen nach dem Monatseinkommen oder ein Auszug aus dem Betreibungsregister geben Ihnen eine Übersicht zur finanzielle Situation der Bewerber und lassen Sie beurteilen, ob sich der Kandidat die Wohnung leisten kann. Entsprechend sind diese Fragen bei der Mietersuche erlaub. Fragen, die hingegen nur punktuelle Hinweise auf die finanzielle Situation des Interessenten geben, beispielsweise ob ein Auto geleast wurde, sind nicht erlaubt.

Weiter können, wenn die Beantwortung freiwillig ist, auch Fragen zum Arbeitsort, derzeitigen Vermieter oder ein Anfrage nach Referenzen gestellt werden. Grundsätzlich gilt aber, dass nur Fragen gestellt werden dürfen, die objektiv zur Auswahl eines geeigneten Mieters notwendig sind.

Die explizite Liste, wann welche Fragen erlaubt sind, finden Sie hier.

 

Auswahl

Aus allen möglichen Interessenten möchten Sie nun natürlich die Person auswählen, die Ihren Erwartungen am meisten entspricht. Zum einen basieren Sie ihre Entscheidung auf den eingeforderten Informationen, andererseits sollten Sie sich aber auch Gedanken über die Zusammensetzung der Mietergemeinschaft machen. Faktoren wie beispielsweise Bedürfnisse von Familien und Einzelmietern können dazu führen, dass Mieter länger oder kürzer in einem Wohnobjekt bleiben, und somit aufwändige Mieterwechsel öfter oder seltener vorkommen. Ob die Chemie stimmt, und sich eine neue Mieterschaft auch gut in die bestehende Gemeinschaft integriert, kann am ehesten in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

 

Mit Fairwalter können sich ihre Interessenten online auf eine Wohnung bewerben, und Sie können Absagen und Zusagen direkt per Mail versenden. Ausserdem können Sie Verträge auch direkt aus den Informationen der Bewerber erstellen, ohne mühseliges abtippen der Bewerbungsformulare. Dies vereinfacht die Mietersuche deutlich und Sie finden den idealen Mieter mit deutlich weniger Aufwand.

Ähnliche Artikel

Start typing and press Enter to search